Pflanzenwesen

Taubnessel, die Gesellige

Über das Wesen der Taubnessel

Vorfrühling in Brandenburg: Arya in einem Meer aus Taubnesseln

Sie stehen in großen Familien zusammen und bedecken sogar manchmal ganze Wiesen. Ferner wachsen sie dicht an dicht unter den lichtdurchlässigen Kiefern oder drängen sich, wie um Schutz zu suchen an einem Zaun entlang. Nur die gelbe Taubnessel oder auch Goldnessel genannt, ist so ein wenig das Prinzesschen unter den Taubnesseln. Sie mag es manchmal ein bisschen individueller, schattiger als ihre purpurfarbenen oder weißen Kolleginnen. Darum sucht sie sich andere Pflanzen, wie zum Beispiel das Buschwindröschen, ebenfalls eine Schattenliebhaberin, als Gesellschaft. Man hat das Gefühl, sie lieben die Gemeinschaft, sind alleine so ein wenig verloren. Auch mögen sie es zu geben, reichhaltig und in Fülle, fast schon im Überfluss. Das zeigen ihre vielen Blüten, die verschiedenen Farben und das ewige Geschwirr der Hummeln. Sie scheinen uns zu vermitteln, es ist genug für alle da. Nimm und morgen wird es statt weniger doppelt so viel sein.

Taubnesseln vermitteln Fülle

Auch wenn ich die Botschaft der Fülle vernehme, so hatte ich dennoch das Bedürfnis, den Hummeln nicht allzu viele Blüten zu nehmen. Es ist die Botschaft, dass genug für alle da ist, die sich jeder verinnerlichen darf. Nimm heute etwas und morgen wird Dir doppelt gegeben. Der, der diese Aussage fühlen kann, weiß wie sie gemeint ist. Natürlich beinhaltet dies keine en Aufruf zur Ausbeutung. Sondern es bedeutet vielmehr, dass wir all unsere Glaubensmuster gehen lassen dürfen, wo wir das Gefühl haben, zu kurz zu kommen, zu wenig zu erhalten oder nicht reich genug entlohnt zu werden für unsere Mühen. Denn eigentlich ist das Leben ein aus dem Vollen schöpfen. Es sollte ein “Ich frage und es wird mir geantwortet” oder “Ich klopfe an und es wird mir gegeben werden” sein. Dieses Gefühl bekomme ich, wenn ich die Taubnesseln betrachte und mich eine Weile mit ihnen und der Emsigkeit der Hummeln verbinde.

Lass Dir den Nektartropfen auf der Zunge zergehen

Natürlich sind sie nicht nur beliebt bei Hummeln, sondern auch für uns genießbar. Ganz besonders die Blüten eignen sich zum gleich auf der Zunge zergehen lassen oder natürlich auch für Salate und süße Gerichte. Wenn Du Glück hast und die Hummeln haben Dir etwas übrig gelassen, dann kannst Du hinten in der Blüte den süßen Nektartropfen schmecken. Andererseits lass Du auch bitte etwas für die Hummel übrig. Dabei ist es egal, welche Taubnessel bei Dir wächst, sie sind alle genießbar. Als Lippenblütlerin, mit ihrem vierkantigen Stängel und ihren Blättern ein wenig ähnlich der Brennnessel, ist sie leicht zu erkennen. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in der Farbe ihrer Blüten.

Ein paar Fakten über die Taubnessel

Alle Taubnesselarten (purpur, gefleckt, weiß & gelb) sind genießbar und können ziemlich ähnlich verwendet werden. Nicht nur die Blüten, sondern auch die Blätter (bei der Goldnessel sind die Blätter manchmal weiß gesprenkelt) und Stängel könnt ihr in Salaten, Quark, Teigmantel oder kurz angegart verspeisen. Nur bei der purpurfarbenen haben die Blätter und Triebe einen muffigen Geschmack und Geruch. Von ihr mag ich nur die Blüten. Leider ist dies die häufigste Art, die ich dieses Jahr in Brandenburg gefunden habe. Leider konnte ich die gefleckte Taubnessel dieses Jahr noch nicht finden, darum fehlt sie hier in diesem Artikel. Die Blüten aller Taubnesselarten können einfach so genascht werden oder als Tee getrocknet werden.

Als Heilmischung zur äußerlichen Anwendung kann man sie gut mit Schafgarbe mischen, sie wächst meist auch in der Nähe, zumindest der weißen und purpurfarbenen. Als Frauenheilpflanze ist die Taubnessel gut bei zu starker Monatsblutung. Die Blüten werden auch für die Lunge oder Magen-Darm-Beschwerden genommen. Im Shampoo ist sie gut gegen fettiges Haar. Aufgrund ihrer Wirkstoffe (Saponine, Schleimstoffe, Gerbstoffe und Flavon Glykoside, auch ätherische Öle) sind die Taubnesseln entzündungshemmend, verdauungsfördernd, antibakteriell, blutstillend und stoffwechselanregend.

Wenn Du mehr über Wildkräuter erfahren möchtest, so kann ich Dir dieses ganz wundervolle Buch empfehlen: Wildpflanzen zum Genießen von Rita und Frank Lüder

Schreib doch gerne etwas in die Kommentare. Welche Taubnessel wächst bei Dir? Wozu hast Du sie geerntet? Was bedeutet sie für Dich? Du kannst auch Deine Website eintragen, so kannst Du ein wenig Werbung für Dich machen und Dich verlinken.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.