Mutter Erde

Goldene Milch bei chronischem Husten

Wie Kurkuma & Ingwer mir bei meinem Husten geholfen haben

Ich erhebe hier keinen Anspruch auf das Originalrezept, sondern möchte Dich eher dazu inspirieren, Deine ganz persönliche Goldene-Milch-Mischung, nach deinem eigenen Geschmack und Bedürfnissen zusammen zu stellen. Hauptbestandteil ist sicherlich Kurkuma, ohne dieses Wundergewürz wäre die Milch nämlich nicht golden. Ich trinke die Milch am liebsten kalt, manche bevorzugen sie lieber heiß. Und wenn kein Mixer da ist, dann reicht es auch, die Zutaten mit einer Gabel oder kleinem Schneebesen einzurühren. Für den Camper habe ich mir tatsächlich einen kleinen USB – Smoothie Maker gekauft. Auch wichtig wäre zu sagen, dass ich hier meine Erfahrung teile, dass aber natürlich, wenn Du einen chronischen Husten hast, den vielleicht von einem Arzt abklären lassen solltest.

Kurkuma & Myanmar

Wenn ich an Kurkuma denke, dann kommen all die intensiven Erinnerungen an meine Reisen nach Myanmar hoch. Diese Farben, Düfte, die überall gelebte Spiritualität und tiefe Naturverbundenheit hat mich sehr geflasht. Ich möchte nichts beschönigen, der Kontrast zum immensen Plastikmüll, Müllhalden unter heiligen Bäumen, verbrannten Plastikflaschen, Gewalt in Familien und militärischer Unterdrückung ist heftig. Aber dennoch überwiegen die magischen und herzlichen Eindrücke.

Danke Mutter Erde für Deine herrlichen Gewürze

Während ich dies hier schreibe, spüre ich, wie eine tiefe Dankbarkeit in mir aufsteigt, dass wir hier im Westen die Wahl haben. Die Wahl, ob wir Goldene Milch trinken wollen oder einen Kaffee Latte. Wir dürfen all die Herrlichkeiten verwenden, die Mutter Natur für uns parat hält. Wir können in der Regel in ferne Länder reisen, dorthin, wo viele der Menschen sich vermutlich keine goldene Milch zubereiten können, obwohl die Zutaten dazu auf ihren Feldern wachsen. Wenn wir alle uns ein klein wenig mehr auf Mutter Erde ausrichten, jeder so wie er kann, jeder auch noch so kleinste Schritt zählt, dann kann jeder seinen Beitrag leisten, die Welt ein kleines Stückchen besser für alle zu machen.

Meine Grundzutaten

Mandelmilch, wahlweise auch Sojamilch, Hafermilch oder wer sie verträgt Kuhmilch. Mir schmeckt eigentlich nur die Mandelmilch und überzeugt durch Inhaltsstoffe wie Magnesium und Calcium, viel Eiweiß, Vitamin B (stärkt die Nerven und den Energiestoffwechsel der Zellen) und Vitamin E (Antioxidantien gegen freie Radikale). Wenn man ein bisschen aufs Geld achten muss, dann tut es auch die Mandelmilch von Aldi, die ist wirklich gut.

Kurkuma (Pulver): Ich kenne Kurkuma von meinen Reisen nach Myanmar. Dort sah man in einigen Dörfern die frischen, an den Schnittstellen knallorangenen Wurzeln in großen Körben herumstehen. Ich brauche gar nicht viel mehr über die mittlerweile überall gerühmten Inhaltsstoffe zu wissen, um ein gutes Gefühl zu dieser kraftvollen Gewürzknolle zu haben. Dem gelben Farbstoff Curcumin wird eine krebshemmende, antioxidative und entzündungshemmende Wirkung zugeschrieben. Ich bin leider keine Biologe und kann dies nicht untersuchen, aber besonders bei der entzündungshemmenden Wirkung, habe ich das Gefühl, da ist was dran. Es ist so ein “Ja, das stimmt”-Gefühl, was sich in meinen Zellen ausbreitet. Jeder der ebenso sensibel wahrnimmt, weiß, was ich damit meine. Bio Kurkuma Pulver

Ingwer (Pulver): Du kannst natürlich auch die frische Ingwerwurzel verwenden, aber das Pulver ist einfach praktisch. Ingwer enthält neben verdauungsfördernden und kreislaufanregenden Stoffen auch Vitamin C, Magnesium, Eisen, Calcium, Natrium, Phosphor und Kalium. Schon in der chinesischen Medizin war die wärmende Wirkung gegen Erkältungen bekannt. Ingwer beseitigt den Schleim und die Atemnot, was ich wirklich nach meiner heftigen Hustenerkrankung bestätigen kann. Bio Ingwerpulver 500g

Ceylon-Zimt (Pulver): Wenn Du Zimt in größeren Mengen zu Dir nehmen möchtest, dann solltest Du Ceylon-Zimt verwenden, da hier der Cumarinanteil (verursacht bei zu hoher Dosis Kopfweh und Leberprobleme) am geringsten ist. Zimt wird in der Heilkunde als magenstärkend, menstruationsfördernd, blutstillend, und bei Husten und Schnupfen verwendet. Er enthält Schleim- und Gerbstoffe, sowie ätherische Öle. Bio Ceylon Zimt

Pfeffer: Schwarzer Pfeffer ist angeblich wichtig für die Aufnahme vom Curcumin.

Muskat und Coriandersamen können den Geschmack Deiner goldenen Milch verfeinern. Ich stehe voll auf die frisch geriebene Muskatnuss.

Kokosöl: Ich stehe dem Kokosöl ein wenig kritisch gegenüber. Ist es wirklich so gesund? Hat es nicht vielleicht zu lange Transportwege hinter sich? Tut es ein anderes Öl vielleicht auch? Ich verwende es ja nach Situation. Kokosöl ist oft hart und eignet sich nicht für die kalte Milch. Aber ich mag sein Aroma, darum würde ich nicht ganz drauf verzichten wollen. Die Haare macht es auf jeden Fall schön. Über Nacht meine Haare einölen und morgens auswaschen, das mache ich schon seit Indien so. Ach da kommen mir auch schon wieder so viele Erinnerungen an diese wunderschönen Frauen mit ihren bunten Saris, den klingenden Armbändern und dem herben Kokos-Landleben-Duft.

Honig (flüssig, wie Akazienhonig) oder Agavendicksaft. Ich bin viel mit dem Minicamper unterwegs und der Agavensirup bleibt flüssig bei Kälte oder hält sich gut bei großer Hitze im Auto.

Mengenverhältnis

Die Menge der einzelnen Zutaten kann so verschieden sein, wie der persönliche Geschmack oder auch die Bedürfnisse Deines Körpers. Im Frühjahr hatte ich einen heftigen Infekt, der sich auf meinen chronischen Husten drauf gesetzt hatte und mir war es ein Bedürfnis besonders viel Ingwer zu verwenden und ich genoss die Schärfe. Jetzt, wo ich die Milch eher zur Unterstützung gegen die entzündlichen Prozesse meiner, ich würde es mal chronischen Bronchitis nennen, verwende, da steht mehr Kurkuma und der leckere Zimt im Vordergrund. Den scharfen Ingwer mag ich in der Milch nur im Hintergrund.

So ungefähr kannst Du Dich für ein Glas von etwa 300 ml Mandelmilch mit diesen Mengenangaben ausprobieren: Starte mit insgesamt weniger Pulver, dann kannst Du immer noch nachlegen.

  • 1 Teelöffel Kurkumapulver
  • 1 Teelöffel Zimtpulver
  • 1/2 Teelöffel Ingwerpulver
  • etwa 2 Teelöffel Agavendicksaft oder flüssiger Honig
  • eine Prise Pfeffer oder Muskatnuss
  • wenn das Kokosöl fest geworden ist, tut es auch ein Teelöffel gutes Bio-Rapsöl

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.